Wirtschaft
CC0 Creative Commons License
Handel mit EU floriert
Um 25,6% stieg der Handelsumsatz der georgischen Wirtschaft mit Ländern der Europäischen Union im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Wie das Georgische Amt für Statistik (Geostat) mitteilt, wurden Waren im Gesamtwert von 417,7 Millionen US-Dollar in die EU exportiert. Umgekehrt wurden Waren im Wert von 1,53 Milliarden US-Dollar aus der EU nach Georgien importiert.

Der gesamte Export georgischer Güter - in Märkte auch außerhalb der EU - stieg im genannten Zeitraum sogar um 28,8 % auf einen Wert von 1,87 Milliarden; der Import um 22,9 % auf einen Wert von 5,18 Milliarden US-Dollar.

Insgesamt liegt der Außenhandel somit bei rund 7,05 Milliarden US-Dollar.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Das staatliche Förderprogramm „Produce in Georgia“ soll leichter zugänglich gemacht werden. Um georgische Unternehmen gezielter und schneller fördern zu können, will die georgische Regierung die Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm lockern.
Der Dollarisierung des Georgischen Lari (GEL) entgegenzuwirken ist eine der zentralen Aufgaben der georgischen Finanzpolitik, um die Stabilisierung des georgischen Marktes sicherzustellen.
Die Nationalbank von Georgien (NBG) hat die Wachstumsprognose der georgischen Wirtschaft angehoben. Sie liegt nun bei 5,5%. Das reale Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liege demnach bei 4,8%.