Wirtschaft | Zahlen/Fakten
© Georgische Nationalbank
Steigende Finanztransfers Anfang 2017
Die georgische Nationalbank verzeichnet für Februar 2017 einen Anstieg der Finanztransfers um 17,9% verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Der Großteil der Überweisungen kommt aus Russland ($ 30,3 Mio.), den Vereinigten Staaten ($ 10,2 Mio.) und Griechenland ($ 10,1 Mio.).

Insgesamt wurden im Februar 2017 rund $ 94,1 Mio. aus dem Ausland nach Georgien transferiert. Neben den genannten Ländern kamen die Gelder aus Italien ($ 9,9 Mio.), der Türkei ($ 7,6 Mio.), Israel ($ 7,6 Mio.), Spanien ($ 2,4 Mio.), Deutschland ($ 2,4 Mio.), der Ukraine ($ 1,9 Mio.), Aserbaidschan (1,2 Mio.) und dem Vereinigten Königreich ($ 1 Mio.).

Umgekehrt beliefen sich Zahlungen, die von Georgien an Banken im Ausland gingen, aufrund $ 14,6 Mio. Der georgischen Nationalbank zufolge waren dies $1,1 Mio. weniger als im Vorjahreszeitraum ($ 15,7 Mio.).
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Die georgische Wirtschaft ist im ersten Quartal 2018 kräftig gewachsen. Hält der Trend an, könnten erneut die Wachstumsprognosen der georgischen Regierung und internationaler Institutionen für 2018 übertroffen werden.