Wirtschaft
© Finanzministerium von Georgien
Wirtschaftswachstum von Georgien: IWF korrigiert Prognose nach oben
Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum von Georgien für das laufende Jahr nach oben korrigiert.

Anstelle der ursprünglich erwarteten 4,2% Wirtschaftswachstum erwarte man nun 4,5%. Für 2019 prognostiziert der IWF gar 4,8%. Gleichzeitig erwarte der IWF, dass die Inflationsrate von Georgien, für das laufende Jahr bei rund 3,6%, im kommenden Jahr auf 3,0% sinken werden.

Georgien kann sich aufgrund dieser neuesten Prognose, die den positiven Trend früherer bestätigt, als eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Länder in der gesamten Region positionieren.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Das staatliche Förderprogramm „Produce in Georgia“ soll leichter zugänglich gemacht werden. Um georgische Unternehmen gezielter und schneller fördern zu können, will die georgische Regierung die Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm lockern.
Der Dollarisierung des Georgischen Lari (GEL) entgegenzuwirken ist eine der zentralen Aufgaben der georgischen Finanzpolitik, um die Stabilisierung des georgischen Marktes sicherzustellen.
Die Nationalbank von Georgien (NBG) hat die Wachstumsprognose der georgischen Wirtschaft angehoben. Sie liegt nun bei 5,5%. Das reale Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) liege demnach bei 4,8%.