Wirtschaft
CC0 Creative Commons License
Georgien: Außenhandel wächst 2017 um 13,8%
Im vergangenen Jahr wurden in Georgien Waren im Wert von 10,7 Mrd. US-Dollar ein-, bzw. ausgeführt. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 13,8%. Vor allem der Wert aller Exporte nahm proportional stark zu.

Diese Erkenntnis liefert der vorläufige Bericht der nationalen Statistikbehörde GEOSTAT. Während die Importe um 9,4% wuchsen und einem Gegenwert von 7,979 Milliarden US-Dollar entsprachen, erhöhte sich der Wert der Exporte 2017 gegenüber dem Vorjahr um 29,1% auf 2,72 Milliarden US-Dollar. Die Handelsbilanz ist mit -5,25 Milliarden US-Dollar weiterhin negativ und nahm um 1,3% zu. Im Vorjahr lag die Handelsbilanz bei -5,181 Milliarden US-Dollar.

Weiterer Anstieg der Exporte für 2018 erwartet

Die Ausfuhr von Waren dürfte auch 2018 weiter ansteigen. Seit dem 1. Januar ist das Freihandelsabkommen zwischen Georgien und China in Kraft. Ein weiteres Handelsabkommen, in dem die Handelsmodalitäten zwischen Georgien und Russland festgelegt werden sollen, steht möglicherweise kurz vor dem Abschluss. Zudem dürften nach Ansicht von Beobachtern der Wert der in die EU ausgeführten Waren weiter steigen, da immer mehr georgische Produkte den hohen Standards der Union gerecht werden und im Rahmen des bestehenden Freihandelsabkommens gen Westen verschifft werden können.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Drei neue Handelskorridore zwischen Russland und Georgien, von denen zwei durch die von Russland besetzten georgischen Gebiete verlaufen, werden immer wahrscheinlicher. Voraussetzung war eine Überwachung der Handelsströme durch die schweizerische Sicherheitsfirma SGS gewesen. Dieser hat Russland nun zugestimmt.
Die georgische Regierung hat den US-amerikanischen Unternehmer und Erfinder Elon Musk eingeladen, sich von den Vorteilen des Wirtschaftsstandorts Georgien zu überzeugen.
Mit strengeren Vorschriften für die Vergabe von Krediten durch die Banken will die georgische Regierung die wachsende Verschuldung von Privathaushalten bremsen.
Das Freihandelsabkommen zwischen Georgien und den Staaten der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) ist am 01. Mai 2018 vollständig in Kraft getreten.
Die georgische Wirtschaft ist im ersten Quartal 2018 kräftig gewachsen. Hält der Trend an, könnten erneut die Wachstumsprognosen der georgischen Regierung und internationaler Institutionen für 2018 übertroffen werden.