Wirtschaft
© Regierung von Georgien
Außenhandelsbilanz Januar bis September 2017
Gegenüber dem Vorjahr stieg das Außenhandelsvolumen in Georgien um 12,1% auf einen Wert von insgesamt 7,5675 Milliarden US-Dollar. Nach wie vor machen Importe einen deutlich größeren, aber schrumpfenden, Anteil am Handelsvolumen aus.

Diese Zahlen stellte das nationale Statistikinstitut Geostat heute vor. Der Wert aller Exporte stieg demnach bislang im Jahr 2017 um 28,3% auf umgerechnet knapp unter zwei Milliarden US-Dollar. Insgesamt wurden Waren im Wert von 5,627 Milliarden US-Dollar importiert, was einem Anstieg um 7,4% entspricht. Das Handelsdefizit beläuft sich auf circa 3,7 Milliarden US-Dollar.

Zu den wichtigsten Exportgüter zählten Eisenlegierungen, Kupfererze, Medikamente, Weintrauben, alkoholische Getränke und Wasser.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Drei neue Handelskorridore zwischen Russland und Georgien, von denen zwei durch die von Russland besetzten georgischen Gebiete verlaufen, werden immer wahrscheinlicher. Voraussetzung war eine Überwachung der Handelsströme durch die schweizerische Sicherheitsfirma SGS gewesen. Dieser hat Russland nun zugestimmt.
Die georgische Regierung hat den US-amerikanischen Unternehmer und Erfinder Elon Musk eingeladen, sich von den Vorteilen des Wirtschaftsstandorts Georgien zu überzeugen.
Mit strengeren Vorschriften für die Vergabe von Krediten durch die Banken will die georgische Regierung die wachsende Verschuldung von Privathaushalten bremsen.
Das Freihandelsabkommen zwischen Georgien und den Staaten der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) ist am 01. Mai 2018 vollständig in Kraft getreten.
Die georgische Wirtschaft ist im ersten Quartal 2018 kräftig gewachsen. Hält der Trend an, könnten erneut die Wachstumsprognosen der georgischen Regierung und internationaler Institutionen für 2018 übertroffen werden.