Wirtschaft
© Regierung von Georgien
Außenhandelsbilanz Januar bis September 2017
Gegenüber dem Vorjahr stieg das Außenhandelsvolumen in Georgien um 12,1% auf einen Wert von insgesamt 7,5675 Milliarden US-Dollar. Nach wie vor machen Importe einen deutlich größeren, aber schrumpfenden, Anteil am Handelsvolumen aus.

Diese Zahlen stellte das nationale Statistikinstitut Geostat heute vor. Der Wert aller Exporte stieg demnach bislang im Jahr 2017 um 28,3% auf umgerechnet knapp unter zwei Milliarden US-Dollar. Insgesamt wurden Waren im Wert von 5,627 Milliarden US-Dollar importiert, was einem Anstieg um 7,4% entspricht. Das Handelsdefizit beläuft sich auf circa 3,7 Milliarden US-Dollar.

Zu den wichtigsten Exportgüter zählten Eisenlegierungen, Kupfererze, Medikamente, Weintrauben, alkoholische Getränke und Wasser.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Um 25,6% stieg der Handelsumsatz der georgischen Wirtschaft mit Ländern der Europäischen Union im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Das staatliche Förderprogramm „Produce in Georgia“ soll leichter zugänglich gemacht werden. Um georgische Unternehmen gezielter und schneller fördern zu können, will die georgische Regierung die Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm lockern.
Der Dollarisierung des Georgischen Lari (GEL) entgegenzuwirken ist eine der zentralen Aufgaben der georgischen Finanzpolitik, um die Stabilisierung des georgischen Marktes sicherzustellen.