Außenpolitik
© Caucasus Business Week
Österreichischer Kredit stärkt kleine und mittlere Unternehmen in Georgien
Ein Kredit in Höhe von 30 Millionen US-Dollar der Österreichischen Entwicklungsbank (OeEB) für das größte georgische Finanzinstitut, die TBC Bank, soll Mikro-, Klein- und Mittelbetriebe in Georgien stärken.

Die TBC Bank wurde nach Auskunft der OeEB wegen ihrem weitreichenden Filialnetz als Partner für das Projekt ausgewählt, um Betrieben in ländlichen Regionen leichteren Zugang zu den Krediten zu gewähren. 30% des Kredits sollen im Rahmen des Projekts an solche Betriebe vergeben werden. Weitere 30% sollen in die Förderung kleiner und mittlerer Betriebe im Tourismussektor fließen und 10% an Betriebe von weiblichen Besitzern. Über den zeitlichen Rahmen der Kredite machte die Bank keine Angaben.

Die georgische Wirtschaft wächst auch in diesem Jahr wieder stark (mindestens 4,5% Wachstum nach letzten offiziellen Schätzungen). Die Förderung der Privatwirtschaft bleibt dabei ein Anliegen der georgischen Regierung und internationaler Institutionen zur Entwicklungshilfe.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Der georgische Präsident Giorgi Margvelashvili hat den bisherigen Vize-Außenminister David Dondua zum neuen Botschafter von Georgien in der Republik Österreich ernannt. Mit dem Posten als Botschafter in Österreich verbindet sich das Amt des Vertreters von Georgien in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).
Vom 11.–12. September 2018 fand die nunmehr vierte Ausgabe der vom McCain Institute und dem Economic Policy Research Centre (EPRC) organisierten Tbilisi International Conference statt. Sie stand dieses Jahr unter dem provokativen Titel „World in 2018: Upside Down?”
Für das politische Georgien war es eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres: Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zehn Jahre ist es her, dass sie zuletzt nach Georgien gereist war. Damals, im August 2008, kam sie wenige Tage nach Abschluss des Waffenstillstandsabkommens mit Russland. Georgien stand noch unter dem Schock des Krieges der binnen weniger Tage mehr als tausend Leben gekostet und noch mehr Menschen aus ihrer Heimat vertrieben hatte.
Um 25,6% stieg der Handelsumsatz der georgischen Wirtschaft mit Ländern der Europäischen Union im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.