Wirtschaft
© Wirtschaftsministerium Georgien
Georgische Wirtschaft präsentiert sich in China auf Investorenmesse
Georgien und die georgische Wirtschaft präsentieren sich derzeit als Ehrengäste auf der einzigen chinesischen internationalen Investorenmesse, der China International Fair for Investment & Trade, in Xiamen.

Zwischen dem 18. dem 21. September bietet sich dort Vertretern der georgischen Wirtschaft und Politik die Möglichkeit, das Land als Ziel für chinesische Investoren zu bewerben. Insgesamt 120 Wirtschaftsunternehmen und zahlreiche staatliche Agenturen und Ministerien informieren an Ständen und auf einer Sonderausstellung über das wirtschaftliche Potential von Georgien. Chinesische Investoren sind zuletzt vor allem durch das staatliche, chinesische Infrastrukturprogramm „One Belt One Road“ auf das Land im Kaukasus aufmerksam geworden. Das Projekt sieht vor, die Seidenstraße als wichtige Landhandelsroute zwischen Asien und Europa wiederzubeleben.

Kooperation mit chinesischem Anbieter

Am Rande der laut Interessensverband der Messen, UFI, weltgrößten Messe für Investoren unterzeichneten fand ein georgisch-chinesisches Wirtschaftsforum statt. Anlässlich dieses Treffens unterzeichneten Vertreter des georgischen Wirtschaftsministers mit der chinesischen China Energy Company Limited eine Absichtserklärung über die Übernahme von 75% der Anteile am Industriegebiet des georgischen Schwarzmeerhafens von Poti. Die Umsetzung der Kooperation werde in naher Zukunft stattfinden, sagte Wirtschaftsminister Giorgi Gakharia. Der Hafen ist der wichtigste Knotenpunkt im georgischen Seehandel und liegt strategisch günstig. Im Poti Industriegebiet können Unternehmen sich zunächst steuerfrei ansiedeln. Georgien erhofft sich von Deals wie diesem langfristig und nachhaltig von einem steigendem Handelsvolumen zu profitieren und seine Rolle als politisch stabiles Transitland zwischen Ost und West auszubauen.

Übersichtskarte

Überblickskarte © PotiFreeZone.ge
Überblickskarte © PotiFreeZone.ge

Weitere Meldungen zu dem Thema
Meldung vom 14.09.2017:
Georgische Industrie- und Handelskammer eröffnet Niederlassung in China

Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Um 25,6% stieg der Handelsumsatz der georgischen Wirtschaft mit Ländern der Europäischen Union im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.
Das staatliche Förderprogramm „Produce in Georgia“ soll leichter zugänglich gemacht werden. Um georgische Unternehmen gezielter und schneller fördern zu können, will die georgische Regierung die Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm lockern.
Der Dollarisierung des Georgischen Lari (GEL) entgegenzuwirken ist eine der zentralen Aufgaben der georgischen Finanzpolitik, um die Stabilisierung des georgischen Marktes sicherzustellen.