Invest in Georgia
CC0 Creative Commons License
DB und Georgian Railway bauen Kooperation aus
Transkontinentale Gütertransporte: Die Deutsche Bahn (DB) und der georgische Schienenbetreiber Georgian Railway haben eine Rahmenvertrag unterzeichnet, die die Strategische Partnerschaft beider Unternehmen beim Ausbau der Streckenverbindungen zwischen dem Südkaukasus und Europa vorsieht.

Die geplanten Routen sollen einerseits einen Beitrag zur Wiederauferstehung des Zukunftsprojekts der Neuen Seidenstraße sein, zum anderen aber auch konkrete Transportkorridore schaffen – wie etwa von Europa über Georgien in den Iran und gar bis nach Indien.

Transitwege zwischen Kontinenten

Ronald Pofalla, DB-Vorstandsmitglied zuständig für Wirtschaft, Recht und Regulierung der DB, zeigte sich erfreut über die zukünftige Zusammenarbeit: „Wir sind stolz, als DB an der Renaissance und Modernisierung der alten Transitwege zwischen den Kontinenten mitwirken zu dürfen. Georgien – mit seiner Eisenbahn-Tradition seit 1871 – wird dabei eine wichtige Rolle spielen.“

Ausweitung der Beratungsarbeit

Die DB und Georgian Railway haben schon in der Vergangenheit kooperiert. So beriet die DB-Tochter DB Engineering & Consulting (DB E&C) die Georgian Railway bei der Entwicklung des kombinierten Verkehrs in der Kaukasus-Region und bei der Erstellung von Ausschreibungsunterlagen für Züge.

Zukünftig soll die DB E&C zusätzlich bei der Produktion und Organisation, bei der Reform des Bahnsystems insgesamt sowie bei der Modernisierung und Instandhaltung von Eisenbahntechnologien und der Fahrzeug-Flotte beraten.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Neueste Technologie wird in Zukunft den kompletten georgischen Luftraum auf höchstem internationalen Niveau überwachen.
Das österreichische Transport- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss hat angekündigt, sein Geschäft in Georgien auszubauen.