Wirtschaft
Lizenz: CC0 Creative Commons
Georgien importiert immer mehr Hybrid- und Elektroautos
328 Elektroautos hat Georgien dieses Jahr schon importiert – hinzu kommen noch 9,870 Hybridautos. Mitte August 2017 sieht der Trend den die Daten des Innenministeriums aufzeigen bereits sehr vielversprechend aus.

Während die Importzahlen steigen, bemüht sich auch die Hauptstadt Tbilisi, eine gute Infrastruktur zu schaffen. Kauf und Gebrauch von elektronischen Autos soll für die Bewohner noch attraktiver gemacht werden.

Bereits jetzt gibt es in Tbilisi einige Ladestationen, eine befindet sich beispielsweise ganz in der Nähe des beliebten Vake Park, eine andere in der Altstadt. Auch eine der großen Tankstellen-Vereinigungen hat nun seine erste Ladestation für Elektroautos eröffnet – Georgien hängt neuen Entwicklungen in der Autoindustrie nicht im Geringsten nach.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Transkontinentale Gütertransporte: Die Deutsche Bahn (DB) und der georgische Schienenbetreiber Georgian Railway haben eine Rahmenvertrag unterzeichnet, die die Strategische Partnerschaft beider Unternehmen beim Ausbau der Streckenverbindungen zwischen dem Südkaukasus und Europa vorsieht.
Drei neue Handelskorridore zwischen Russland und Georgien, von denen zwei durch die von Russland besetzten georgischen Gebiete verlaufen, werden immer wahrscheinlicher. Voraussetzung war eine Überwachung der Handelsströme durch die schweizerische Sicherheitsfirma SGS gewesen. Dieser hat Russland nun zugestimmt.