Tourismus
Einblicke in ein Land voller Überraschungen
Von Hipstern, wilder Natur und Unerwartetem. Die Süddeutsche Zeitung stellt in ihrer Online-Reihe „Reisefotografen“ die Fotos von Michael Wageners Georgienreise vor.

Der Kölner Fotograf und Kunstlehrer offenbart einem Mix aus Fotos von bekannten Sehenswürdigkeiten Georgiens und den weniger bekannten Anblicken. So ging Wagener mit Brutal Tours durch die weniger beachteten Gegenden von Tbilisi, dokumentierte Zerfallenes und Wiederaufgebautes, das Nachtleben der Hipster und Junggebliebenen in der georgischen Hauptstadt, sowie die unberührte Natur und die Begegnungen mit den Bewohnern der dünner besiedelten Gegenden.

Die Fotoserie von Michael Wagener für die Süddeutsche Zeitung Online finden Sie hier (externer Link).
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Europa ist ein bisschen näher zusammengerückt: Die deutsche Hauptstadt und die georgische Hauptstadt sind ab heute per Direktflug miteinander verbunden. Das erste Flugzeug auf der neuen Verbindung ist auf dem Flughafen Schönefeld in Berlin gelandet.
Nachdem im georgischen Ski-Ort Gudauri ein Skilift plötzlich rückwärts fuhr, erheblich beschleunigte und deshalb die Fahrgäste regelrecht herauskatapultiert hat, gab der georgische Premierminister Giorgi Kvirikashvili eine Erklärung ab:
Ein Sessellift fuhr im georgischen Ski-Ort Gudauri aus bislang ungeklärten Gründen plötzlich rückwarts und beschleunigte stark. Passagiere mussten aus dem Lift springen oder wurden am Ende der Bahn aus den Sesseln geschleudert.