Tags : Entführung
Articles
Die georgische Regierung hat Unterstellungen des in Aserbaidschan inhaftierten Journalisten Afghan Mukhtarli zurückgewiesen, sie habe von seiner Entführung gewusst oder sei womöglich daran beteiligt gewesen.
Laila Mustafaeva, Journalistin und Ehefrau des vor wenigen Monaten entführten Journalisten Afghan Mukhtarli, befindet sich nach Angaben ihres Anwalts zusammen mit ihrem Sohn in Deutschland.
Im Fall des entführten aserbaidschanischen Journalisten hat sich jetzt der georgische Ombudsmann für die Aufrechterhaltung von Menschenrechten und Freiheiten unter georgischem Recht auf georgischem Gebiet zu Wort gemeldet. Er legte dem georgischen Generalstaatsanwalt einen Antrag vor, der die unabhängige Untersuchung des Hergangs und den Opferstatus für Mukhtarli vorsieht.
Im Fall des in Georgien verschleppten, in Aserbaidschan wieder aufgetauchten und inhaftierten, aserbaidschanischen Journalisten Afgan Mukhtarli schaltet sich nun der georgische Präsident, Giorgi Margvelashvili, ein. In einem Treffen mit Mukhtarlis Frau, Leyla Mustafayeva, versprach er, sich persönlich dafür einzusetzen, dass die Ermittlungen in dem Fall zügiger zu Ergebnissen führten.
Die EU-Parlamentsabgeordnete Rebecca Harms hat sich zum Fall des in Tbilisi entführten und in Aserbaidschan inhaftierten aserbaidschanischen Journalisten Afgan Mukhtarli geäußert. Sie nennt die Entwicklungen „sehr alarmierend und besorgniserregend“.
Rund 200 Journalisten aus 16 Ländern haben in einem Brief die sofortige Freilassung des in Aserbaidschan inhaftierten Journalisten Afghan Mukhtarli gefordert. Dieser sei nach ihrer Auffassung im georgischen Exil „gekidnappt“ und nach Aserbaidschan „geschmuggelt“ worden.
Das EU-Parlament hat eine Resolution zum Fall des unlängst unter mysteriösen Umständen in Georgien verschwundenen und in einer aserbaidschanischen Haftanstalt wieder aufgetauchten Journalisten Afgan Mukhtarli verabschiedet.
Im Fall des von Aserbaidschan festgenommenen aserbaidschanischen Investigativjournalisten Afgan Mukhtarli, der angeblich aus seinem Exil in Tbilisi verschleppt worden war, bezieht Aserbaidschans Generalstaatsanwalt position.
In einer offiziellen Stellungnahme des US-Außenministeriums zeigen sich die Vereinigten Staaten deutlich beunruhigt durch die Entwicklung im Fall des aus dem georgischen Exil verschleppten Journalisten Afgan Mukhtarli nach Aserbaidschan.
In einer offiziellen Stellungnahme zum Fall des in Georgien verschleppten und mittlerweile in Aserbaidschan inhaftierten aserbaidschanischen Journalisten Afgan Mukhtarli fordert der georgische Premierminister Giorgi Kvirikashvili die Öffentlichkeit auf, sich nicht auf Spekulationen einzulassen.