Tags : Urteil
Articles
Das Stadtgericht von Tbilisi hat den ehemaligen Präsidenten von Georgien, Mikheil Saakashvili, für schuldig befunden, 2005 den Überfall auf einen Parlamentarier befohlen zu haben. Saakashvili wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt und verliert für mehr als zwei Jahre sein Recht, ein politisches Amt in Georgien innezuhalten.
Zwei Männer aus der Küstenstadt Batumi wurden heute zu je 18 Monaten Haftstrafen verurteilt, weil sie sich an den gewaltsamen Ausschreitungen in der Hauptstadt der georgischen Region Adscharien im März letzten Jahres beteiligt hatten.
Der amtierende georgische Präsident Giorgi Margvelashvili hat die Verurteilung seines Amtsvorgängers Mikheil „Misha“ Saakashvili zu drei Jahren Haft wegen Amtsmissbrauchs kritisiert und die Auslegung der Verfassung seitens des Gerichts in Frage gestellt.