Tags : Export
Articles
Der Außenhandel von Georgien stieg zwischen Januar und Mai 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um weitere 24,5% auf insgesamt 5,98 US-Dollar an. Dies vermeldet das Nationale Statistikamt von Georgien.
Die georgische Wirtschaft ist im ersten Quartal 2018 kräftig gewachsen. Hält der Trend an, könnten erneut die Wachstumsprognosen der georgischen Regierung und internationaler Institutionen für 2018 übertroffen werden.
Tee war einst eines der Hauptprodukte der georgischen Landwirtschaft. Schon Russlands Zaren tranken lieber georgischen als chinesischen Tee. Und auch während der Sowjetzeit gehörten die Teeplantagen in den Regionen entlang der georgischen Schwarzmeerküste zu den einträglichsten landwirtschaftlichen Betrieben. Nichts davon ist geblieben.
Potential noch nicht ausgeschöpft: Kleine und mittlere Unternehmen in Georgien beginnen zunehmend die Möglichkeiten, die ihnen durch das Freihandelsabkommen mit der Europäischen Union geboten werden, zu nutzen.
Schon bald sollen zahlreiche weitere georgische Unternehmen Zugang zum europäischen Markt bekommen. Das hat EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström am Rande des Treffens des EU-Georgien-Assoziationsrats in Aussicht gestellt. Der Absatzmarkt für georgische Produkte wird sich dadurch weiter deutlich ausweiten.
Im vergangenen Jahr wurden in Georgien Waren im Wert von 10,7 Mrd. US-Dollar ein-, bzw. ausgeführt. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung um 13,8%. Vor allem der Wert aller Exporte nahm proportional stark zu.
Nicht nur die Landwirtschaft im Rest von Georgien scheint von der Marmorierten Baumwanze betroffen zu sein. In Abchasien sollen sich dramatische Ernteausfälle abzeichnen, die die wirtschaftliche Lage des durch Russland besetzten Gebietes noch unsicherer machen.
Der Außenhandel für Georgien nimmt zwischen Januar und Oktober dieses Jahrs im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr um 12,7 Prozent zu. Ein Großteil dieses Anstiegs ist den deutlich gesteigerten Exporten zu verdanken. Ein im Vergleich zum Vorjahr um 29,4 Prozent gesteigertes Exportvolumen, lautet die vorläufige Bilanz der nationalen Statistikbehörde Geostat.
Nach dem georgischen Wirtschaftsministerium korrigierte nun auch die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) ihre Wachstumsprognose für Georgien für dieses und das kommende Jahr deutlich nach oben – eine Anpassung, die von vielen Experten erwartet worden war.
Gegenüber dem Vorjahr stieg das Außenhandelsvolumen in Georgien um 12,1% auf einen Wert von insgesamt 7,5675 Milliarden US-Dollar. Nach wie vor machen Importe einen deutlich größeren, aber schrumpfenden, Anteil am Handelsvolumen aus.