Tags : August-Krieg 2008
Articles
Russland hat Georgien die Antwort auf die Ausweisung eines russischen Diplomaten aus Georgien zukommen lassen und seinerseits einen georgischen Diplomaten aus Russland ausgewiesen.
Der Rat der Europäischen Union hat 45 Millionen Euro für die Stabilisierung und Reformierung der georgischen Wirtschaft bewilligt.
Seit einer Woche verweigert die De-facto Regierung von Tskhinvali / Süd-Ossetien die Überführung des Leichnams des georgischen Staatsbürgers Archil Tatunashvili nach Georgien. Tatunashvili war unter fadenscheinigem Grund festgenommen und unter nach wie vor ungeklärten Umständen während des Verhörs oder im Untersuchungsgefängnis ums Leben gekommen.
Mehrere Vertreter der georgischen Regierung haben Kondolenzbekundungen nach Russland geschickt, in Reaktion auf das Flugzeugunglück nahe der russischen Hauptstadt, bei dem alle 71 Menschen an Bord ums Leben kamen.
Putin besucht Abchasien
Aug, 09, 2017 / 14:26
Der russische Präsident Wladimir Putin besuchte gestern das von Russland besetzte Abchasien. Der Besuch wurde in Georgien und auf internationaler Ebene scharf kritisiert, diene er doch vor allem der Legitimation des nur von Russland anerkannten Staatengebildes, so Beobachter.
Am neunten Jahrestag des Kriegsbeginns zwischen Georgien und Russland gedachten georgische Politiker der Opfer des Krieges und riefen zur Versöhnung der Konfliktparteien auf.
Anlässlich des Jahrestags des Kriegsbeginns zwischen Georgien und Russland demonstrierten zahlreiche Menschen heute nahe der Verwaltungslinie gegen die fortgesetzte Besetzung von Süd-Ossetien/Region Tskhinvali und Abchasien durch Russland.
Zum neunten Mal jährt sich in diesen Tagen der sogenannte „August-Krieg“, dem innerhalb von nur fünf Tagen, zwischen dem Einmarsch russischer Truppen in SÜd-Ossetien/Region Tskhinvali am 8. August und der Vereinbarung zum Waffenstillstand am 12. August, nahezu 1000 Menschen zum Opfer fielen. 190.000 flohen, 25.000 konnten bis heute nicht in ihre angestammten Heimatdörfer zurückkehren.