Tags : UNESCO
Articles
Georgien hat die jüdisch-georgische Geschichte und Tradition zum nationalen Kulturerbe erklärt und die UNESCO offiziell darum ersucht, das kulturelle Erbe der jahrtausendealten Gemeinschaft in die Liste des immateriellen Welt-Kulturerbes aufzunehmen.
Vor 40 Jahren schickte man mit den Voyager Golden Records Botschaften an mögliche Außerirdische ins All. Die Datenplatten tragen Bild- und Audioinformationen aus verschiedenen Teilen unserer Erde, darunter auch „Chakrulo“, ein polyphones Lied aus Georgien.
Das sogenannte Bethlehem-Viertel in Tbilisi gehört zu einem der ältesten Stadtteile der georgischen Hauptstadt. Nicht überraschend ist es, dass sich hier gleichwohl die teils ältesten Gebäude der Stadt wiederfinden. Eines dieser Gebäude ist der zoroastrische Feuertempel „Ateshga“.
Abgelegen, im Norden Georgiens, liegt Swanetien – ein Juwel der Natur und ein Paradies für Wanderer und Bergsteiger. Swanetien ist die höchstgelegene, noch bewohnte Region im Kaukasusgebirge und gehört zum UNESCO-Welterbe.
Die Klosteranlage in Gelati aus dem 12. Jahrhundert wurde von der UNESCO zurück auf die Liste der Weltkulturerbestätten gesetzt.