Tags : ABL
Articles
Die Provokationen der völkerrechtswidrig selbsterklärten „Republik Süd-Ossetien“ erreichen neue Stufen: Das De-facto-Regime von Süd-Ossetien / Tskhinvali hat eine sogenannte „Grenzverlaufskommission“ eingerichtet, die in einer ersten „Amtshandlung“ Anspruch auf ein Gebiet und ein Dorf erklärt, das bislang unzweifelhaft diesseits der sogenannten „Verwaltungslinie“ liegt.
Three people in three days: Three Georgian citizens were recently abducted by soldiers of the de facto regime of the Russian-occupied part of Georgia, South Ossetia / Tskhinvali, at the Administrative Borderline (ABL).
Drei Personen in drei Tagen: Drei georgische Staatsbürger wurden jüngst an der Verwaltungslinie zu Süd-Ossetien / Tskhinvali von Truppen des De-facto-Regimes in den von Russland besetzten Teil von Georgien verschleppt.
Die gestern an der Verwaltungslinie zwischen Georgien und dem von Russland besetzten georgischen Gebiet von Süd-Ossetien/Tskhinvali verschleppte und festgehaltene Georgierin ist wieder frei.
„Ein wichtiges Ziel wurde erreicht“, sagte die georgische Staatsministerin für Versöhnung und Bürgerliche Gleichstellung, Ketevan Tsikhelashvili, nach ihrem Besuch des kürzlich freigelassenen Giorgi Giunashvili. Die georgische Regierung hatte sich seit seiner illegitimen Festnahme und Inhaftierung in Süd-Ossetien/Tskhinvali vor rund 18 Monaten für seine Freilassung eingesetzt.
Giorgi Giunashvili war im Juni 2016 wegen „illegaler Grenzüberschreitung“ an der Verwaltungslinie zu Süd-Ossetien/Tskhinvali, einem der zwei von Russland besetzten Gebiete Georgiens, festgenommen und ursprünglich zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Nach beinahe 18 Monaten illegaler Freiheitsstrafe kam der 39-Jährige nun wieder frei.
Als Reaktion auf die Ankündigung der De-facto-Behörden von der von Russland besetzten Region Süd-Ossetien/Tskhinvali, den einzigen Übergang an der Verwaltungslinie zum freien Teil Georgiens vom 22.11. bis zum 24.11.2017 zu schließen, zeigt sich die georgische Staatsministerin für Versöhnung und bürgerliche Gleichstellung, Ketevan Tsikhelashvili, besorgt um die Bewohner im besetzten Gebiet.
Auf ausdrücklichen, persönlichen Wunsch hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, Peter Bleser, während seines Besuchs in Georgien auch die sogenannte Verwaltungsgrenze zur Region Tskhinvali / Süd-Ossetien besucht. Die Region Tskhinvali / Süd-Ossetien ist neben Abchasien eine von zwei durch Russland besetzt gehaltenen Gebiete von Georgien.