Tags : FIlm
Articles
Irakli Kvirikadze ist ein junger Schauspieler aus Georgien, ein Nachwuchstalent. Auf der Berlinale wird er für seine Darstellung in dem Film Hostages mit dem Europäischen „Shooting Star“-Preis ausgezeichnet.
Der Dokumentarfilm „The Trader“ (dt.: „Der Händler“, im Original „Sovdagari“) der georgischen Regisseurin Tamta Gabrichidze wurde auf dem Sundance Film Festival in den USA mit dem Jurypreis in der Kategorie „Short Film Non-fiction“ ausgezeichnet.
Mit seinem Film „Khibula“ (2017) nimmt sich der Regisseur Giorgi Ovashvili einer Person und eines Kapitels in der jüngeren georgischen Geschichte an, die noch immer für emotionsgeladene Diskussionen in Georgien sorgen: Der Film entwirft ein Portrait von Zviad Gamzakhurdia als ersten, demokratisch gewählten Präsidenten Georgiens nach Erlangung der Unabhängigkeit 1990/1991.
Das Debütwerk „Scary Mother“ der georgischen Regisseurin Ana Urushadze wird die „Woche der Kritik“ in Berlin eröffnen und den teilnehmenden Filmkritikern die Gelegenheit bieten, den innovativen Film gemeinsam zu analysieren und zu diskutieren.
Dem Feuilleton des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN gilt Georgiens Hauptstadt Tbilisi als eine von sieben Städten weltweit, die aufgrund ihrer Kunst-, Design- und Kulturszene in diesem Jahr auf jeder Merkliste stehen sollten – neben Paris, Tokyo oder Toronto.
Das Drama „Ravens“ des schwedischen Regisseurs Jens Assur sicherte sich auf dem Tbilisi International Film Festival den „Goldenen Prometheus“ für den besten Film. In der Kategorie „Bester georgischer Film“ gewann in diesem Jahr „Scary Mother“ von Ana Urushadze den ersten Preis.
Der international vielseitig gefeierte georgische Film „My Happy Family“ wird nun von dem online Streaming-Dienst Netflix aufgenommen und steht Nutzern seit dem 1. Dezember 2017 zur Verfügung, vorerst allerdings nur in den USA und ausgewählten Ländern. Ob der Film bald auch in der deutschen Version erscheint ist noch ungewiss.
Wie beschreibt man die Absicht, einen der gefährlichsten Berge im Kaukasus zu besteigen und auf Skiern hinabzufahren? Verrückt? Wagemutig? Drei Alpinisten haben es getan und in Erinnerung an einen gestorbenen Freund das gemacht, was sich vor ihnen noch niemand getraut hat: den Ushba auf Skiern hinunter zu fahren.
Hollywood-Regisseur David Lnych wird im November Georgien besuchen und plant dort das David Lynch Institut für Kinematografie aufzubauen und ein Filmfestival der ersten Klasse in den nächsten Jahren zu verwirklichen.
"Die letzten acht Minuten"
Oct, 10, 2017 / 15:32
Die beiden georgischen Regisseure George Gogichaishvili und David Abramishvili gewannen mit ihrem Beitrag „8 Minutes“ den ersten Platz auf dem Manhattan Short Film Festival in New York.