Tags : Saakashvili
Articles
Die georgische Polizei hat die Zelte, mit denen Protestierende die Hauptstraße in Tbilisi vor dem alten Parlamentsgebäude blockiert hatten, abgebaut und die Straße freigeräumt. Nach einer Auseinandersetzung mit der Polizei wurden Nika Melia, Vorsitzender der Oppositionspartei „Vereinte Nationale Bewegung“, sowie weitere Personen in vorübergehenden Gewahrsam genommen.
Die radikale Gruppierung der Protestler um einen der Väter der beiden ermordeten Jungen hat am Sonntag mit drei Zelten die Hauptstraße vor dem alten Parlament in Tbilisi gesperrt. Die Regierung ließ die Protestierenden gewähren, die Polizei griff nicht ein.
Die US-amerikanische Nichtregierungsorganisation Freedom House hat mit einer Abwertung von Georgien auf ihrem Demokratieindex für Unverständnis und Widerspruch nicht nur bei der georgischen Regierung, sondern auch bei Vertretern der EU gesorgt.
Essen ist seine Leidenschaft. Jetzt wurde sie ihm zum Verhängnis. Ausgerechnet in einem georgischen Restaurant im Zentrum von Kiew wurde Mikheil Saakashvili heute erneut verhaftet - aber diesmal professioneller.
Das Stadtgericht von Tbilisi hat den ehemaligen georgischen Präsidenten Mikheil Saakashvili wegen Amtsmissbrauchs schuldig gesprochen. Im Fall des 2006 ermordeten Sandro Girgvliani habe Saakashvili unrechtmäßig Begnadigungen für Personen ausgesprochen, die im Zuge der Ermittlungen festgenommen worden waren. In Abwesenheit wurde Saakashvili vom Gericht für drei Jahre Gefängnis verurteilt.
Nach seiner dramatischen Festnahme durch ukrainische Spezialeinheiten, seiner anschließenden gewaltsamen Befreiung durch Unterstützer am 4. Dezember 2017 und einem anschließenden, mehrtägigen Katz-und-Maus-Spiel, soll der ehemalige georgische Präsident Mikheil "Mischa" Saakashvili nun tatsächlich verhaftet worden zu sein.
Anhänger von Mikheil „Misha“ Saakashvili gingen gestern in Tbilisi auf die Straße, um gegen eine eventuelle Auslieferung des georgischen Ex-Präsidenten von der Ukraine nach Georgien zu protestieren.
Ungewissheit in Kiew
Dec, 06, 2017 / 16:27
Nach einem hitzigen Tag und einer teils unruhigen Nacht hat sich die Lage in Kiew heute beruhigt. Nach der Festnahme, der gewaltsamen Befreiung, einer Rede im Regierungsviertel und einem nun momentan nicht auffindbaren Mikheil „Mischa“ Saakashvili, dem georgischen Ex-Präsidenten, bleiben viele Fragen und die Ungewissheit, wie die Regierung auf die Geschehnisse reagieren wird.
Chaotische Zustände in der Hauptstadt der Ukraine: Nach einer dramatischen Festnahme von Mikheil 'Mischa' Saakashvili auf dem Dach eines mehrstöckigen Gebäudes im Zentrum von Kiev, wurde der Abtransport des ehemaligen georgischen Präsidenten und späteren Gouverneurs der ukrainischen Oblast Odessa von Demonstranten aufgehalten und der Gefangene gewaltsam aus dem Gewahrsam der Polizei befreit. Nach einem Protestmarsch durch Kiev hielt Saakashvili am späten Nachmittag eine Rede im Regierungsviertel. Die Menge, die ihm frenetisch zujubelte, war inzwischen auf mehrere Tausend angewachsen.
Dec, 05, 2017 / 09:54
Der ehemalige georgische Präsident Mikheil Saakshvili wurde von ukrainischen Sicherheitskräften in seinem Haus in Kiev, unweit des Maidan, verhaftet. Eine Sprecherin des staatlichen Sicherheitsdienstes der Ukraine bestätigte auch, dass sein Haus durchsucht wurde. Saakashvili wird die Beteiligung an und Unterstützung von einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen.