Innenpolitik
Georgien als Vorreiter in der Verwendung der Blockchain-Technologie im öffentlichen Sektor
Um einen modernen Staat zu errichten, dürfe man keine Mühen scheuen, so der georgische Premierminister Giorgi Kvirikashvili vor Kurzem anlässlich einer Umstrukturierung des Kabinetts. In manchen Bereichen sei Georgien dabei schon moderner als die meisten anderen Staaten.

So gilt beispielsweise das Konzept der „Public Service Hall“ (in etwa: Bürgerzentren), in denen Bürger sämtliche benötigten Dienstleistungen des Staates unter einem Dach beanspruchen können, als äußerst fortschrittlich. Gleiches gilt für die unkomplizierte Eröffnung neuer Unternehmen – fast nirgendwo kann ein/e Unternehmer-/in in kürzerer Zeit ein neues Geschäft anmelden. Um die Dienstleistungen des Staates noch effektiver zu gestalten, traut sich der georgische Staat auch, immer mehr Leistungen digital anzubieten.

Die Blockchain-Technologie

Eine dieser Maßnahmen hat nun die Aufmerksamkeit der Vereinten Nationen und der renommierten Harvard Business School auf sich gezogen und basiert auf einer Technologie, die zuletzt vermehrt in der Öffentlichkeit wahrgenommen wurde: Blockchain. Prinzipiell erlaubt die Blockchain-Technologie die transparente Erfassung von Veränderungen an einer digitalen Transaktion. In der Vorstellung reiht sich ein „Block“ an Daten, bzw. Informationen an den anderen, in unveränderbarer Reihenfolge und aufeinander aufbauend – dadurch werden die gespeicherten Informationen geschützt und sind fälschungssicher. Diese Tatsache hat sich das internationale Unternehmen Bitfury zu Nutzen gemacht und in Kooperation mit dem georgischen Justizministerium eines der weltweit ersten Systeme zur Registrierung von Landbesitz, -kauf und -verkauf entwickelt.

Interesse aus Harvard

Das System wird derzeit im Rahmen einer Studie der Harvard Business School analysiert und die Ergebnisse sollen dort in den Unterricht miteinfließen. Bitfury stellte das gemeinsame Projekt auch auf dem „Humanitarian Blockchain Summit“ in New York vor, der unter anderem vom Büro der Vereinten Nationen für Informations- und Kommunikationstechnologie mitorganisiert wurde.

Die Möglichkeiten Blockchain-Technologie für den öffentlichen Sektor scheinen enorm – wie sie verwendet werden kann zeigt Georgien. Das Land kann sich dank konsequentem Willen zur Reform an den neuesten Entwicklungen in diesem Bereich orientieren und sie vorantreiben.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Mit kleinen spontanen Protestaktionen vor verschiedenen Regierungsgebäuden haben Aktivisten für mehr Toleranz gegenüber der Gemeinschaft der LGBT (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transgender) in Georgien geworben. Parallel organisierte die georgisch-orthodoxe Kirche einen Umzug, in dessen Mittelpunkt der Wert der „traditionellen“ Familie stand.
Die georgische Menschenrechtsorganisation The Equality Movement hat eine Kundgebung abgesagt, die für den internationalen Tag gegen Homophobie am morgigen 17. Mai geplant war. Als Grund haben die Veranstalter Drohungen von homophoben Gruppierungen angegeben.
Das georgische Innenministerium hat Ermittlungen in die Wege geleitet, um festzustellen, ob sich bei den Protesten am Wochenende ultrarechte Gegendemonstranten des Tatbestands der Bedrohung schuldig gemacht haben.