Außenpolitik
100 neue Soldaten für die NATO-Mission in Afghanistan
100 Soldaten der georgischen Armee sind auf dem Weg nach Afghanistan, um dort als Teil der NATO-Mission Resolute Support für Frieden und Sicherheit zu sorgen.

Sie ersetzen in Masar-i-Sharif ein gleich großes Kontingent, das nach sechs Monaten Dienst in Afghanistan nach Hause fliegt. Insgesamt rund 900 Mitglieder der georgischen Armee sind im von Krieg gebeutelten Land unter deutschem Oberbefehl im Einsatz. Georgien stellt damit als Partnerland des Verteidigungsbündnisses das viertgrößte Truppenkontingent, sogar das größte aller Nichtmitgliedsländer der NATO. Insgesamt acht Monate lang wurden die Soldaten für den Einsatz vorbereitet – sechs Monate davon in Deutschland.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Der Kampf gegen Desinformation und Lügen-Propaganda steht im Mittelpunkt der elften „NATO-Tage“ in Georgien. Mit einer Reihe von Veranstaltungen für Bürgerinnen und Bürger soll die Bedeutung des Verteidigungsbündnisses für die Zukunft von Georgien vermittelt werden.
Die georgische Armee hat im Rahmen ihres Beitrags zur NATO-Mission in Afghanistan Übungseinheiten für afghanische Sicherheitskräfte abgehalten. Trainiert wurde die Organisation und Durchführung von Patrouillen.