Internationale Organisationen
© Büro des Präsidenten von Georgien
Victor Dolidze wird neuer Gesandter von Georgien in Genf
Der bisherige Staatsminister für Europäische und Euro-Atlantische Integration von Georgien, Victor Dolidze, wurde gestern von Präsident Giorgi Margvelashvili zum neuen Ständigen Gesandten Georgiens für die Vereinten Nationen in Genf, sowie weitere dort ansässige Organisationen ernannt.

Dolidze hatte sein Amt als Staatsminister im Zuge der jüngsten Umstrukturierungen des Kabinetts verloren, im Zuge derer sein Kompetenzbereich in das Außenministerium eingegliedert wurde. Premierminister Giorgi Kvirikashvili hatte ihn daraufhin als Ständigen Gesandten in Genf vorgeschlagen.

Der Karrierediplomat Dolidze war von 2005-2009 Botschafter seines Landes für Ungarn und Österreich und gehörte ab 2012 dem achten Parlament in Georgien an. Seit 2016 diente er als Staatsminister für Europäische und Euro-Atlantische Integration und begleitete die georgischen Bestrebungen, die Zusammenarbeit mit Europäischer Union und NATO weiter zu intensivieren.


Victor Dolidze - neuer Ständiger Gesandter von Georgien in Genf (© Regierung von Georgien)
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) hat erneut eine Resolution verabschiedet, die das Rückkehrrecht der georgischen Binnenflüchtlinge der von Russland besetzten georgischen Gebiete sowie die Verbesserung der Lebensumstände der Menschen in den besetzten Gebieten selbst fordert.
Harsche Kritik an Russland übte der georgische Vize-Premierminister und Außenminister Mikheil Janelidze vor den Vereinten Nationen (UN) in New York. In einer Sondersitzung zum Thema „Zivilisten in bewaffneten Konflikten“ bezog Janelidze Stellung zu den jüngsten Ereignissen in den von Russland besetzten georgischen Gebieten.
Der Generalsekretär des Europarats hat seinen neuesten Bericht zu den Entwicklungen im Konflikt um die besetzten georgischen Gebiete vorgelegt: Die Sicherheitslage entlang der Verwaltungslinie sei „ruhig und stabil“.
Die Gruppe der „Freunde von Georgien“ in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterstrich mit einem veröffentlichten Schreiben, ihre Unterstützung für die „europäische und euro-atlantische Integration“ von Georgien.