Politik
© United States Department of State
US-Außenministerium: Georgiens Reformanstrengungen sind „einzigartig“
„Die Reformen in Georgien machen das Land zum Vorreiter der Region und sind einzigartig“, erklärte der stellvertretende US-Außenminister und Beauftragte für Europäische und Eurasische Angelegenheiten, Wess Mitchell, in einem Telefonat mit dem georgischen Premierminister Giorgi Kvirikashvili.

US-Außenminister Rex Tillerson sei umfassend über die aktuellen Entwicklungen in Georgien und der Region informiert. Im Namen Tillersons und der US-Regierung bekräftige Mitchell, dass Georgien die „volle Unterstützung bei der Bewältigung aktueller Herausforderungen“ habe.

Möglichkeiten, die Zusammenarbeit zwischen den USA und Georgien weiter auszubauen sieht Mitchell vor allem in der bilateralen Verteidigungskooperation und im Rahmen der Strategischen Partnerschaft. Noch in diesem Jahr soll es dazu ein Treffen in Washington geben.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Hintergrund:

Wird der nächste Präsident aus dem über Tbilisi thronenden Avlabari-Palast ausziehen und in den urbanen Atoneli-Palast einziehen? Wenn es nach den Präsidentschaftskandidaten Salome Zurabishvili geht: ja. Mit ihrer Idee stieß sie eine alte Debatte an.
Erwartungsgemäß hat die unabhängige Abgeordnete des georgischen Parlaments, frühere französische Diplomatin und ehemalige Außenministerin von Georgien, Salome Zurabishvili, ihre Kandidatur für die im Oktober anstehende Präsidentschaftswahl erklärt.
Erneut hat die regierende Partei "Georgischer Traum" die Entscheidung vertagt, wer Ihr Kandidat oder ihre Kandidatin für das Amt des Präsidenten von Georgien sein soll.
Kritikern hat es zu lange gedauert. Nun hat Georgiens Präsident, Giorgi Margvelashvili, den Tag für die Präsidentschaftswahl auf den 28. Oktober 2018 festgelegt.
Die alljährliche, multinationale Militärübung „Noble Partner“ hat mit dem Eintreffen verbündeter Militär- und Sicherheitsexperten und ausländischen Truppenverbänden begonnen.