Außenpolitik
© Verteidigungsministerium Georgien
Stärkung der georgischen Verteidigungskapazitäten
Georgische und US-amerikanische Vertreter unterzeichneten heute eine Absichtserklärung über die Gründung und das gemeinsame Training neuer georgischer Truppenkontingente, um so die Verteidigungsbereitschaft des Landes zu verbessern.

Insgesamt neun Bataillone sollen in den nächsten drei Jahren, so der georgische Verteidigungsminister Levan Izoria. Damit solle das Land sicherer werden und die Fähigkeit zur Verteidigung des eigenen Territoriums erhöht werden.

Das Memorandum wurde heute im Rahmen des Abkommens über strategische Zusammenarbeit zwischen dem georgischen und dem US-amerikanischem Verteidigungsministerium unterzeichnet. Izoria bedankte sich anlässlich der abermals vertieften Zusammenarbeit beim amerikanischen Vertreter, Generalmajor Dawid W. Allwin, für die große Unterstützung, die sein Land durch die USA erfährt. Das Programm zur Mobilisierung der Verteidigungskapazitäten sei von großer Bedeutung für Georgien.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Die ARD-Tagesschau hat Einsicht in den Entwurf des deutschen Innenministeriums für die Einstufung von Georgien zum „sicheren Herkunftsland“ erhalten und erste Details über die Argumentationsstrategie des Ministeriums in der Sache veröffentlicht.
Mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen hat die georgische Regierung auf die völkerrechtswidrige Entscheidung des syrischen Assad-Regimes, die von Russland besetzten georgischen Gebiete Abchasien und Tskhinvali / Süd-Ossetien als „unabhängige Staaten“ anzuerkennen, reagiert. Auch international wurde der Vorgang verurteilt.