Außenpolitik
© Regierung von Georgien
Breite Unterstützung für Ausbau der amerikanisch-georgischen Beziehung
Der Besuch der georgischen Delegation in Washington, D.C. für Konsultationen im Rahmen der US-amerikanisch-georgischen Strategischen Partnerschaft ist abgeschlossen. Beide Seiten zeigten sich sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Gespräche, die die Grundlage für einen weiteren Ausbau der gemeinsamen Zusammenarbeit darstellen.

Man habe jeden einzelnen Aspekt der Strategischen Partnerschaft während des Besuchs diskutiert, so Kvirikashvili. In den Gesprächen bestätigte sich der Wille der USA, eng an der Seite von Georgien zu stehen. Georgien wird weiterhin der wichtigste politische Partner in der Region bleiben, so die Kernbotschaft der USA. Die große Verantwortung, die mit dieser Rolle einhergehe, übernehme Georgien mit großem Vertrauen, sagte Giorgi Kvirikashvili zum Abschluss des Besuchs.

US-Vizepräsident Mike Pence, Außenminister Mike Pompeo, weitere Vertreter der Trump-Administration, sowie zahlreiche Kongressmitglieder sprachen, parteiübergreifend, ihre Unterstützung für die westliche Integration von Georgien, die Reformen der georgischen Regierung und ihre Politik gegenüber Russland aus. Georgien leiste einen sehr wertvollen Beitrag zum Erhalt der globalen Sicherheitsstruktur, so Vizepräsident Pence und die USA werde sich für eine Mitgliedschaft des Landes im Verteidigungsbündnis NATO aussprechen. Die erneute ausdrückliche Unterstützung des wichtigsten Mitglieds der Allianz könnte Georgien seinem Ziel, schnellstmöglich Mitglied in der NATO zu werden, näherbringen.

Auch in den Bereichen Wirtschaft und Handel wurden teils konkrete Schritte angekündigt. Der Handelsbeauftragte der US-Regierung, Wilbur Ross, kündigte an, eine Wirtschaftsdelegation nach Georgien zu schicken, um Investitionsmöglichkeiten zu erkunden.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Der georgische Präsident Giorgi Margvelashvili hat den bisherigen Vize-Außenminister David Dondua zum neuen Botschafter von Georgien in der Republik Österreich ernannt. Mit dem Posten als Botschafter in Österreich verbindet sich das Amt des Vertreters von Georgien in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).
Vom 11.–12. September 2018 fand die nunmehr vierte Ausgabe der vom McCain Institute und dem Economic Policy Research Centre (EPRC) organisierten Tbilisi International Conference statt. Sie stand dieses Jahr unter dem provokativen Titel „World in 2018: Upside Down?”
Für das politische Georgien war es eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres: Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zehn Jahre ist es her, dass sie zuletzt nach Georgien gereist war. Damals, im August 2008, kam sie wenige Tage nach Abschluss des Waffenstillstandsabkommens mit Russland. Georgien stand noch unter dem Schock des Krieges der binnen weniger Tage mehr als tausend Leben gekostet und noch mehr Menschen aus ihrer Heimat vertrieben hatte.
Insgesamt fünf Absichtserklärungen und zwei Vereinbarungen unterzeichneten der georgische Präsident Giorgi Margvelashvili und sein italienischer Amtskollege Sergio Mattarella bei dessen Staatsbesuch in Georgien.
Mit Südkorea wächst die Liste von Ländern, die die Visavorschriften für Georgierinnen und Georgier lockern, weiter.