Außenpolitik
Großes Goldenes Ehrenzeichen für verstorbenen Botschafter Zaldastanishvili
Die Republik Österreich hat dem kürzlich verstorbenen Botschafter Georgiens, Konstantine Zaldastanishvili, posthum das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für seine außergewöhnlichen Verdienste um die georgisch-österreichischen Beziehungen verliehen.

Der österreichische Botschafter in Tbilisi, Arad Benkö, überreichte den Orden an die Witwe des im Dezember nach Krankheit verstorbenen Zaldastanishvili. Benkö hob dabei besonders seine große Professionalität und seinen unermüdlichen Einsatz hervor. Der anwesende stellvertretende georgische Außenminister David Zalkaliani würdigte Zaldastanishvili bei der Verleihung für seinen herausragenden Beitrag zur Entwicklung der georgischen Diplomatie.

Die Auszeichnung ist die höchste der Republik Österreich für ausländische Regierungs- und Staatsvertreter. Nur in sehr seltenen Fällen wird das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande an Botschafter verliehen.

Konstantine Zaldastanishvili war von 2013 bis zu seinem Tod im Dezember 2017 Botschafter Georgiens in Österreich und vertrat sein Land auch gegenüber der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Die von Nordrhein-Westfalen geforderte Überprüfung der Visa-Freiheit für Georgier war eines der Top-Themen für die georgische Delegation während ihres Besuchs der Münchner Sicherheitskonferenz.
Aktuelle Krisen und neue Bedrohungen für die Sicherheit in der Welt stehen im Mittelpunkt der Münchener Sicherheitskonferenz. Der georgische Premierminister, Giorgi Kvirikashvili, wird die Gelegenheit nutzen, die Situation in Georgien und aktuelle Entwicklungen, vor allem auch bezüglich der von Russland besetzt gehaltenen Gebiete Abchasien und Tskhinvali / Süd-Ossetien anzusprechen.