Außenpolitik
© Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten von Georgien
Großes Goldenes Ehrenzeichen für verstorbenen Botschafter Zaldastanishvili
Die Republik Österreich hat dem kürzlich verstorbenen Botschafter Georgiens, Konstantine Zaldastanishvili, posthum das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande für seine außergewöhnlichen Verdienste um die georgisch-österreichischen Beziehungen verliehen.

Der österreichische Botschafter in Tbilisi, Arad Benkö, überreichte den Orden an die Witwe des im Dezember nach Krankheit verstorbenen Zaldastanishvili. Benkö hob dabei besonders seine große Professionalität und seinen unermüdlichen Einsatz hervor. Der anwesende stellvertretende georgische Außenminister David Zalkaliani würdigte Zaldastanishvili bei der Verleihung für seinen herausragenden Beitrag zur Entwicklung der georgischen Diplomatie.

Die Auszeichnung ist die höchste der Republik Österreich für ausländische Regierungs- und Staatsvertreter. Nur in sehr seltenen Fällen wird das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande an Botschafter verliehen.

Konstantine Zaldastanishvili war von 2013 bis zu seinem Tod im Dezember 2017 Botschafter Georgiens in Österreich und vertrat sein Land auch gegenüber der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Insgesamt fünf Absichtserklärungen und zwei Vereinbarungen unterzeichneten der georgische Präsident Giorgi Margvelashvili und sein italienischer Amtskollege Sergio Mattarella bei dessen Staatsbesuch in Georgien.
Mit Südkorea wächst die Liste von Ländern, die die Visavorschriften für Georgierinnen und Georgier lockern, weiter.
Anlässlich der Feier zum 100. Jubiläum der ersten unabhängigen Republik von Georgien rückte der deutsche Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth, die deutsch-georgische Freundschaft und Partnerschaft in den Mittelpunkt seiner Rede.
Noch mehr und noch engere Zusammenarbeit. Klare Unterstützung bei Georgiens euroatlantischer Integration: Das versprach der deutsche Außenminister Heiko Maas seinem georgischen Amtskollegen Davit Zalkaliani anlässlich des ersten Treffens der beiden in Berlin. Maas würdigte die „sehr gute und freundschaftliche Beziehung“ beider Länder und hob insbesondere die Geschwindigkeit des Reformprozesses in Georgien hervor.
Abgeordnete des US-amerikanischen Kongresses haben die Regierung von Präsident Donald Trump aufgefordert, Verhandlungen mit Georgien über ein mögliches Freihandelsabkommen zwischen den beiden Staaten aufzunehmen.