Politik
© Verteidigungsministerium Georgien
Verteidigungsminister Izoria vor Besuch seines US-amerikanischen Amtskollegen James Mattis
Ein Besuch im Zeichen der militärischen Kooperation zwischen Georgien und den USA, der Rolle von Georgien als Partner der NATO und der bilateralen Beziehungen allgemein, steht kommende Woche an, wenn der georgische Verteidigungsminister Levan Izoria in die USA reist.

In Washington wird Izoria mit US-Verteidigungsminister James Mattis, Vertretern des Weißen Hauses und dem Parlament zusammenkommen. In einem Vorabgespräch nannte der Botschafter der USA für Georgien, Ian Kelly, den Zeitpunkt des Besuchs als sehr bedeutend. Die Beziehungen beider Länder hätten sich zuletzt kontinuierlich verbessert. Vor allem im Bereich der Verteidigungspolitik habe man „ein qualitativ neues Niveau“ erreicht, so Kelly. Die USA plane 2017 und 2018 insgesamt 100 Millionen US-Dollar für die Reformen im Bereich der Verteidigungskapazitäten in Georgien zu investieren. So wird beispielsweise 2018 das Programm Georgia Defense Readiness anlaufen.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Hintergrund:

Wird der nächste Präsident aus dem über Tbilisi thronenden Avlabari-Palast ausziehen und in den urbanen Atoneli-Palast einziehen? Wenn es nach den Präsidentschaftskandidaten Salome Zurabishvili geht: ja. Mit ihrer Idee stieß sie eine alte Debatte an.
Erwartungsgemäß hat die unabhängige Abgeordnete des georgischen Parlaments, frühere französische Diplomatin und ehemalige Außenministerin von Georgien, Salome Zurabishvili, ihre Kandidatur für die im Oktober anstehende Präsidentschaftswahl erklärt.
Erneut hat die regierende Partei "Georgischer Traum" die Entscheidung vertagt, wer Ihr Kandidat oder ihre Kandidatin für das Amt des Präsidenten von Georgien sein soll.
Kritikern hat es zu lange gedauert. Nun hat Georgiens Präsident, Giorgi Margvelashvili, den Tag für die Präsidentschaftswahl auf den 28. Oktober 2018 festgelegt.
Die alljährliche, multinationale Militärübung „Noble Partner“ hat mit dem Eintreffen verbündeter Militär- und Sicherheitsexperten und ausländischen Truppenverbänden begonnen.