Sport
Georgischer Sumo-Ringer „Tochinoshin“ gewinnt Kaiserpokal
Der georgische Sumo-Ringer Levan Gorgadze, auch bekannt als „Tochinoshin“, hat in Tokyo als erster Georgier den prestigeträchtigsten Titel im Sumo-Sport gewonnen: den Kaiserpokal aus Japan.

Tochinoshin setzte sich in der finalen Runde des Sumo-Neujahrstuniers gegen den Kontrahenten Shouhozan erfolgreich durch und sicherte sich den begehrten Titel und den damit verbundenen Kaiserpokal.

Nach dem Bulgaren "Kotooshu" (2008) und dem Esten "Baruto" (2012) ist Tochinoshin erst der dritte Europäer, der das Turnier für sich entscheiden konnte.

Sowohl der georgische Präsident, Giorgi Margvelashvili, als auch der georgische Premierminister, Giorgi Kvirikashvili, gratulierten dem gebürtigen Georgier aus Mtskheta.

Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Die georgische Rugby-Nationalmannschaft hat den fünften Sieg im fünften Spiel der Europe International Championship eingefahren. Georgien gewann damit zum neunten Mal seit 2006 den Titel in der zweithöchsten europäischen Spielklasse.
Weitere Klatsche: Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft verlor erwartungsgemäß, aber in der Deutlichkeit doch etwas überraschend, mit 0:64 Punkten gegen die „Lelos“, die Nationalmannschaft von Georgien. Vor einer Woche hatte Deutschland bereits gegen Rumänien schlecht ausgesehen. Resultat hier war ein 6:85.
In einem Treffen mit Thomas Bach, dem deutschen Vorsitzenden des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), besprach der georgische Premierminister Giorgi Kvirikashvili die Möglichkeit, die olympischen Winterspiele in den Bergen von Georgien abzuhalten.
Heute begannen die Arbeiten am neuen Fußballstadion in Batumi. Für umgerechnet circa 33 Millionen Euro soll dort in den nächsten drei Jahren ein wahrer Fußballtempel entstehen, der höchsten internationalen Anforderungen gerecht wird.