Kultur
Die Jazz-Tradition von Tbilisi
Georgien und Jazz – für manche ist das vielleicht nicht die naheliegendste Verbindung. Und doch kann das kleine Land im Südkaukasus auf eine reichhaltige und lange Tradition des Jazz zurückblicken. Insbesondere in der Hauptstadt Tbilisi ist die Musikszene nicht nur fester Bestandteil der Kulturlandschaft - sie wächst auch noch nahezu rasant.

Allein in den letzten Jahren hat sich in der Jazz-Szene von Tbilisi viel getan. Neue Clubs und Bars, engagierte Musiker und Kulturbegeisterte und junge Talente haben dazu beigetragen, dass die Musikrichtung einen erneuten Hype erlebt und so noch tiefer in der Gesellschaft verankert wurde.

Der Radiosender Deutschlandfunk Kultur ging der Jazz-Szene in Georgien nach und entdeckte neben einer eher unerwarteten Seite der georgischen Kulturlandschaft viel Enthusiasmus und Talent in Tbilisi.

Den Beitrag finden Sie hier (externer Link):

Deutschlandfunk Kultur: Die Georgier lieben den Jazz

06. November 2017
Musikszene in Tiflis: Die Georgier lieben den Jazz
Von Olga Hochweis

Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Die georgische Star-Violinistin Lisa Batiashvili wird auf der diesjährigen Verleihung der Nobelpreise in Stockholm als Solistin spielen. Dies gab das Nobelkomitee bekannt.
Dem Feuilleton des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN gilt Georgiens Hauptstadt Tbilisi als eine von sieben Städten weltweit, die aufgrund ihrer Kunst-, Design- und Kulturszene in diesem Jahr auf jeder Merkliste stehen sollten – neben Paris, Tokyo oder Toronto.