Tipps
© GeorgiaAbout
Eine kulinarische Reise durch den Kaukasus
Olia Hercules schickt uns mit ihrem am 10. August in England herausgebrachten Kochbuch auf eine Reise durch den kulinarischen Kaukasus.

„Kaukasis“ ist nach „Mamuschka“ das zweite Buch, das Olia Hercules veröffentlicht und beide erzählen von einer Liebe zu den Ländern ums Schwarze Meer und dem Essen, das man dort isst.


Olia Hercules ist 1984 im Süden der Ukraine geboren, hat eine Zeit lang auf Zypern gelebt und ist, nachdem sie dort die Schule abgeschlossen hatte, zum Studieren nach England gegangen. In England lebt sie auch heute wieder und wird als neuer Stern am kulinarischen Himmel gepriesen.


Ihr Geheimnis scheint die Liebe zu ihrer Heimat zu sein, ihre Leidenschaft für die alten Rezepte der Region und die Geschichten, die daran hängen. Die Küche, die sie so liebt, so Olia, ließe sich nicht auf ein Land beschränken. Sie sei eine Mischung der Länder des Kaukasus, der vielen Menschen und alten Traditionen.







"Georgien ist ein Land, das es schafft dich komplett auf den Kopf zu stellen. Hätte ich meinen Sohn nicht gehabt, wäre ich vermutlich dorthin gezogen"
Olia Hercules




Trotz ihrer Liebe zu den Traditionen und der vielen Familienrezepte, die Olea bewahrt, bereitet sie ihre Gerichte mit einer lockeren Leichtigkeit und Moderne zu, die sie den Menschen heute so nahebringt. In jedem Fall eine bezaubernde Gelegenheit, sich der georgisch-ukrainisch-kaukasischen Küche zu nähern.

"Eine gefühlvolle, persönliche Reise, die sich durch die Schönheit des Essens ausdrückt – einfach wundervoll".
Jamie Oliver

Der Guardian veröffentlichte einen exklusiven Auszug aus Olias neuem Buch Kaukasis- inklusive einiger Rezepte. Den Artikel finden sie hier (externer Link).

Im Oktober 2017 erscheint Olias Buch Kaukasis außerdem auch in Deutschland, für alle die noch warten können.
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Typisch georgische Lebensmittel erobern immer mehr den europäischen Markt. Auf dem Internationalen Käse Festival in Italien gewann ein junger georgischer Bauer aus Tusheti (Tuschetien) nun den ersten Platz für seinen landestypischen Käse.