Georgische Kultur in Deutschland
Die Tagesschau zu „Georgiens Sehnsucht nach Europa“
Die Tagesschau beschäftigt sich in einem Beitrag auf ihrer Internetseite mit den Hoffnungen und Herausforderungen, die Georgien auf seinem Weg zu einer engeren Anbindung an Europa hat.

Als Anlass für ihre Analyse der georgische Situation dient der Autorin Silvia Stöber die Frankfurter Buchmesse, auf der Georgien dieses Jahr bereits seine Literatur präsentiert und im nächsten Jahr als Nachfolger von Frankreich als Ehrengast der Messe besondere Aufmerksamkeit zuteil wird. In ihrem Beitrag geht Stöber der Geschichte der georgischen Nation und ihrer Kultur nach. Als Gesprächspartnerin diente ihr unter anderem die Schriftstellerin Nino Haratishvili, die in Deutschland vor allem für ihr Buch „Das achte Leben“ bekannt ist.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier (externer Link).
Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Berlin hat seine eigene, sehr lebendige, georgische Gemeinschaft. Sie steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung aus der Reihe „bpb:Metro“ der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), die am 19. Mai in Berlin stattfindet.
Natia Todua aus Georgien gewann gestern das Finale von The Voice of Germany und ist damit ihrem Traum, professionelle Musikerin zu werden, einen großen Schritt näher gekommen.