Kultur
SWR Bestenliste: Platz 3 für “Dagny oder ein Fest der Liebe“ von Zurab Karumidze
Die Jury der SWR Bestenliste hat den Roman „Dagny oder ein Fest der Liebe“ des georgischen Autors Zurab Karumidze im Februar 2018 auf den dritten Platz gewählt.

Zurab Karumidze sei, so die Begründung der Jury, „ein fulminanter Reigen um Kultur und Bohème des Fin de Siècle“ gelungen. „Virtuos wirbelt der von interkulturellen Beziehungen faszinierte Autor in postmoderner Manier vieles durcheinander: die Kunst der Moderne, den Zauber der Liebe, Georgiens Geschichte und Mythen, Stalin inklusive.“

In der mehr als vierzigjährigen Geschichte der SWR Bestenliste ist es das erste Mal, dass ein georgisches Werk nominiert wird. Nino Haratischwilis Roman „Das achte Leben (Für Brilka)“ war im November 2014 als „Buch der Woche“ vorgestellt worden.

Die monatlich erscheinende „SWR Bestenliste“ gilt als die angesehenste Liste mit Empfehlungen herausragender Literatur im deutschsprachigen Raum. Dieses Ansehen verdankt die Liste einerseits der Besetzung ihrer Jury mit stets herausragenden Literaturexpertinnen und -experten; andererseits ihrer strikten Unabhängigkeit. Der Südwestrundfunk (SWR) ist Schirmherr der Liste, legt aber großen Wert darauf, keinerlei Einfluss auf Auswahl und Platzierung zu nehmen.

Print E-mail
FaceBook Twitter Google
Ähnliche Nachrichten
Dem Feuilleton des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN gilt Georgiens Hauptstadt Tbilisi als eine von sieben Städten weltweit, die aufgrund ihrer Kunst-, Design- und Kulturszene in diesem Jahr auf jeder Merkliste stehen sollten – neben Paris, Tokyo oder Toronto.
Im Mai diesen Jahres findet der alljährliche, internationale Musikwettbewerb "Eurovision Song Contest" statt – dieses Mal in der portugiesichen Hauptstadt Lissabon. Nun steht fest: Georgien wird mit der Ethno-Jazz Band IRIAO ins Rennen um den ersten Platz gehen.